Es gibt Millionen von guten, fehlerfreien aber doch langweiligen Weinen auf dieser Welt. Ebenso gibt es tausende von „Verkostungsweinen” - Weine die bei einer schnellen Verkostung oftmals für Begeisterung sorgen, von denen aber kaum ein Weinfreund mit Spaß ein zweites Glas trinkt. Beides brauchen wir nicht. UNSERE PHILOSOPHIE IST EINE ANDERE.

Folgende drei Grundsätze stehen über allem, was wir, die Familie Schönleber und das ganze Team tun. Entscheidend ist, dass sich die ganze Weinbergsarbeit danach richtet. Das beginnt schon beim Pflanzen der Rebe. Jeder Arbeitsschritt ist wohl durchdacht.

 

1. Grundsatz

Schönleber-Wein und Trinkspaß gehören zusammen.

2. Grundsatz

Schönleber-Wein ist ehrlich und authentisch. Er zeigt seine Herkunft - ungeschminkt.

3. Grundsatz

Schönleber-Lagenwein hat stets einen markanten Charakter. „Nur” gute Weine sind uns zu wenig.

 

Im Keller setzt sich diese Denkweise fort - die Philosophie des Kellermeisters gibt den großen Rahmen vor in dem sich die Weine frei entwickeln dürfen. Die Entstehungsgeschichte der Weine variiert von Fass zu Fass, von Tank zu Tank. So unterschiedlich wie die Geschichte der Weine, von der Rebblüte bis zur Abfüllung, so unterschiedlich sind auch ihre Charaktere. Und das ist gut so.

unterschriften

Frank und Werner Schönleber

 

Unsere Weine entdecken